Winter 2015/2016

Liebe Freunde und Weggefährten,


 

zunächst wünsche ich Euch allen ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr, Inspiration und viele neue Ideen, und freue mich voller Dankbarkeit über Eure anhaltende Neugier auf meine Arbeit. Einiges gibt es ja auch anzukündigen!

 

Ich würde mich freuen, Euch wieder wie immer zahlreich bei diesen Veranstaltungen begrüßen zu können und danke Euch für die Treue. Da wir weiterhin keine öffentliche Förderungen für unsere Arbeit erhalten, sind Eure Spenden an der Abendkasse unsere einzige Einnahmequelle.

Herzlichst
Markus Kupferblum

„5. Europäischer Theatertag der Toleranz“ - 1. Februar 2016


 

Am 1. Februar 2016 ist bereits der „5. Europäische Theatertag der Toleranz“, für den ich ein aktuelles Memorandum verfasst habe. Leider werden Aufrufe zur Toleranz immer wichtiger. Bitte verbreitet es und lest es an diesem Tag vor Eurem Publikum und Euren Freunden. Wie jedes Jahr werden sich an die 1000 Theater weltweit daran beteiligen.

 

Weitere Informationen und mehrsprachige Übersetzungen des Memorandums findet Ihr auf der Facebook Seite:

European Theatre Day of Tolerance

Oder auf meiner Homepage

„Die Wolkenpumpe“ –
eine dadasophische Ehrerbietung an Raoul Hausmann


 

Am 5. Februar 1916 wurde in einem Hinterzimmer eines Gasthauses die DADA Bewegung ins Leben gerufen.

 

Am 5. Februar 2016, genau 100 Jahre danach, begehen wir den 100. Geburtstag dieses Ereignisses mit einer dadasophischen Ehrerbietung an den einzigen österreichischen Dadaisten, Raoul Hausmann – ebenfalls im Hinterzimmer eines Gasthauses. „Die Wolkenpumpe“ ist das neue Capriccio der „Schlüterwerke“ und zeigt mit allen Mitteln des Musiktheaters sämtliche Facetten dieses universellen Künstlers, der bis heute in seiner Heimatstadt Wien vollkommen totgeschwiegen wird. Es gibt keine einzige Gedenktafel im öffentlichen Raum, geschweige denn einen Straßennamen, die an ihn erinnern. Auch sein Gymnasium, die Realschule Waltergasse, verschweigt seinen großen Absolventen.

 

Es wird, dem Anlass gemäß, nur eine einzige Aufführung geben.

 

Mit Ingala Fortagne, Stephanie Schmiderer, Andrea Köhler, Béla Bufe und Florian Hackspiel.


Musik: siebensterns 5stern orchestra:

Fabian Pollack: Gitarre
Christoph Haritzer: Klarinetten, Akkordeon
Valentin Duit: Schlagwerk
Renald Deppe: Klarinette, Saxophon, Toy-piano, Konzeption

Technik, Sound: Alexander Yannilos

Inszenierung: Markus Kupferblum

5. Februar 2016 um 20h16 im
Café 7stern Kulturzentrum
Siebensterngasse 31
1070 Wien

„Der Kleiderflug“ –
eine Modeschau ohne Models mit Kleidern von Elfriede Gerstl


 

Anfang März zeigen wir in der Brennkammer des Porgy&Bess eine Musiktheaterproduktion der besonderen Art. „Der Kleiderflug“ wird eine Modeschau ohne Models, mit Kleidern aus dem Nachlaß der berühmten Dichterin Elfriede Gerstl. Elfriede Gerstl war nicht nur eine der wichtigsten Lyrikerinnen dieses Landes, sondern auch eine leidenschaftliche Kleidersammlerin und trug wahre Schätze aus den unterschiedlichsten Epochen zusammen. Wir haben die große Ehre, einige dieser Kleider nun würdig zu inszenieren.

Raja Schwahn-Reichmann und das Ensemble der Schlüterwerke

Der Text "Kleiderflug" erschien in der Edition Splitter

Am 3.3., 4.3. und 5.3. 2016 um 19h in der
Brennkammer des Porgy&Bess
Riemergasse 11
1010 Wien

Wir danken Batya Horn und dem Droschl Verlag für die Gewährung der Aufführungsrechte und Raja Schwahn-Reichmann für die Überlassung der Kleider aus dem Nachlass Elfriede Gerstls

Regie Seminar


 

Für die Leute, die die Arbeit eines Regisseurs kennenlernen oder ihre Kenntnisse darin vertiefen wollen, werde ich vom 9. April bis 28. Mai 2016 in einer kleinen und exklusiven Gruppe ein Regie Seminar abhalten.
In diesem Zeitraum findet jeweils am Samstag von 15h bis 18h in acht Einheiten ein Seminar statt, bei dem die Grundlagen
- des Szenischen Schreibens,
- der Theater-, Oper- und Film Regie,
- der Stück- und Aufführungsanalyse und
- der Schauspielerführung vermittelt werden.
Dabei werden wir verschiedene Theatertheorien kennenlernen und eigene Regiekonzepte entwickeln. Wir lernen den gesamten Produktionsprozess kennen, von der Ideenentwicklung über die Finanzierung bis zur Raumadaptierung, die Probengestaltung, den Aufführungsablauf und den Post Production Blues.

Dieses Seminar richtet sich an junge KollegInnen, an StudentInnen und an interessierte Laien oder Menschen, die das Theater hinter der Kulisse kennenlernen möchten oder müssen.

Kosten: Für den Besuch des Seminars wird ein Unkostenbeitrag von pauschal 960.-€ verrechnet.

Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bitte an
Totales Theater, Schellinggasse 5, 1010 Wien oder einfach auf diesen Newsletter antworten.

markus@kupferblum.com          http://www.kupferblum.com