Newsletter 1/2013

Liebe Freunde und Weggefährten!


 

Zunächst wünsche ich Euch allen ein schönes und erfolgreiches Jahr 2013.

Das neue Jahr beginnt mit vielen neuen Projekten. Einige werden in Wien stattfinden, davon aber erst im nächsten Newsletter.

 

Die Fotos stammen diesmal von Sara L. Gamarro und sind aus dem "Kaiser von Atlantis".

 

Herzliche Grüße

Ihr

Markus

 

"Der Kaiser von Atlantis", Viktor Ullmann, Bohemian National Hall, New York City, 1. - 3. Februar 2013


 

Am 20. Jänner wurde die Oper „Der Kaiser von Atlantis“ von Viktor Ullmann, die ich im November in New York mit der Gruppe „Opera Moderne“ inszeniert habe, in ganzer Länge im amerikanischen Klassikradio WWFM ausgestrahlt. Obwohl wir durch den Hurricane „Sandy“ eine ganze Probenwoche verloren haben, wurde sie enthusiastisch angenommen.

Deshalb zeigen wir vom 1. Februar bis 3. Februar 2013 in der Bohemian National Hall in New York City eine Wiederaufnahme dieser Oper, weil so viele Menschen, die sie bereits im November sehen wollten, nicht sehen konnten... das Auditorium hat nur 370 Plätze, also reservieren Sie so rasch es geht!

http://www.operamoderne.com

Am 1. und 2. Februar finden die Vorstellungen um 20h statt, am 3. Februar um 16h.

Seien Sie wie immer herzlich willkommen!

"Europäischer Theatertag für Toleranz", 1. Februar 2013


 

Am 1. Februar 2013 findet nun schon zum zweiten Mal der „Europäische Theatertag für Toleranz“ statt, den ich letztes Jahr gemeinsam mit Bernd C. Sucher und Gabriele Welker ins Leben gerufen habe und an dem sich über 600 Theater in ganz Europa beteiligt haben. Auch heuer haben wir wieder viele Zusagen und wie es aussieht, werden sich dieses Jahr noch mehr Theater an dieser Initiative beteiligen, darunter das Wiener Burgtheater, das Volkstheater, sowie das Gärtnerplatztheater in München, die Komische Oper in Berlin oder das Théâtre National de Bruxelles. Vor der Vorstellung am 1. Februar werden IntendantInnen oder SchauspielerInnen das Memorandum verlesen, das ich zu diesem Zweck verfasst habe.

Den Text des Memorandums findet man in vier Sprachen auf meiner homepage oder auf facebook.


http://www.kupferblum.com/news/3448/_2__Europäischer_Theatertag_der_Toleranz___1__Februar_2013

 


Memorandum

Ich verlese ein Memorandum, das heute in den meisten Theatern Europas vor der Vorstellung in der jeweiligen Landessprache verlesen wird:

Heute ist der 1.Februar 2013. Heute vor einem Jahr wurde in Budapest eines der bedeutendsten Theater der Stadt an einen neuen Intendanten übergeben, der seit vielen Jahren öffentlich rechtsradikales Gedankengut vertritt. Seitdem werden dort menschenverachtende und hetzerische Stücke gespielt. Dieser Tabubruch wurde zu einem gewichtigen Symbol für einen neu aufkeimenden Rassismus in Europa. Doch nicht nur in Ungarn erfreuen sich aggressive und fremdenfeindliche politische Bewegungen eines immer größeren Zulaufs. Deshalb wollen wir uns in unserem Land und in unserer unmittelbaren Umgebung für Toleranz, Vielfalt und Solidarität für die Schwächeren einsetzen.
Wir sind bestürzt darüber, dass in vielen europäischen Ländern politische Kräfte wirken, die Hass, Verachtung und Neid zwischen den Menschen schüren. Wir wollen mit unserer Theaterarbeit das Trennende in der Gesellschaft überwinden, Neugierde erwecken und die Sinne für gesellschaftliche Wahrheiten schärfen - zum gemeinsamen Wohl aller Menschen, für den Frieden und die Freiheit in Europa. Sind wir Menschen doch alle frei und gleich an Würde und Rechten geboren, sind wir doch alle Bürger einer Welt.Heute ist der 1. Februar 2013. Begehen wir heute gemeinsam zum zweiten Mal den "Europäischen Theatertag der Toleranz".

markus@kupferblum.com          http://www.kupferblum.com